Zum Hauptinhalt springen

Baufinanzierung: Immobilien kostenfrei bewerten

  • Finanzierung / Förderung
  • Mein Haus

- Die Gemengelage am Immobilienmarkt bleibt vorerst unverändert: Steigende Preise und hohe Nachfrage in den Ballungsgebieten bei sinkenden Zinsen für Darlehen. In diesem Zusammenhang ist es wichtiger denn je, den Preis einer Immobilie richtig zu bewerten.

Denn Immobilienkäufer sollten grundsätzlich nur den Preis bezahlen, den sie sich auch langfristig leisten können. Die Finanzierung sollte auch noch auf stabilen Beinen stehen, wenn sich in 10 oder 15 Jahren die Zinsen eventuell wieder deutlich erhöhen. Dann kann sich eine Rate schnell mal verdoppeln. Doch wonach bemisst sich der Preis einer Immobilie? Bei Immo-Shopping24 können Kunden jetzt ganz einfach eine Bewertung vornehmen und sowohl die eigene Immobilie als auch das Wunschobjekt bewerten. Mit einer Registrierung lassen sich auch automatische Aktualisierungen aktivieren und die Wertentwicklung wird sichtbar. Dieser Service eignet sich sowohl für Privatleute als auch für Kapitalanleger.

Grundsätzlich müssen Interessenten eine genaue Marktbewertung der Immobilie vornehmen. Dabei hilft jetzt Immo-Shopping24. Mit der Eingabe weniger Daten, wie Art der Immobilie, Wohn- und Grundstücksfläche, Zustand sowie ein paar weiteren Details berechnet der neue Algorithmus in wenigen Sekunden einen Marktpreis. Gerade in Metropolen steigen die Preise für Immobilen rasant. Hier ist vor allem die hohe Nachfrage bei sehr begrenztem Angebot entscheidend. „In den heiß begehrten Lagen kann man definitiv von überteuerten Preisen sprechen“, sagt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Baufinanzierungsvermittlers Baufi24.de (https://www.baufi24.de/).

An diesem Trend in den Städten wird sich mittelfristig eher nichts ändern, was bedeutet, dass dieser Faktor zur Bewertung Bestand haben wird. Deshalb lohnt ein zweiter Blick auf die genaue Lage der Immobile. Wie entwickelt sich der Stadtteil? Dazu gehört beispielsweise die Qualität der Bausubstanz im Umfeld. Sind größere Bauprojekte geplant? Wie ist der Ausbau der Infrastruktur? Details zu diesen Fragen liefern die öffentlichen Bebauungspläne. Hilfreich ist immer auch ein ausführlicher Rundgang im Viertel und Gespräche mit den Anwohnern. Auch unter www.baufi24.de/immobilien/ finden Interessierte ausführliche standortbasierte Daten, die sich anschaulich in einer Karte anzeigen lassen.

Neben der Lage gehören ebenso die Qualität der Bausubstanz sowie die Ausstattung zu den entscheidenden Faktoren. Zuletzt steht die ausführliche und mehrmalige Besichtigung des Objektes an. Hilfreich ist eine Checkliste für den genauen Überblick und für die Bewertung eventueller Renovierungsarbeiten sowie anfallender Investitionen. „Ich rate davon ab, Entscheidungen im Eifer des Gefechts zu treffen. Die vermutlich wichtigste finanzielle Entscheidung im Leben sollte wohlüberlegt sein“, betont Scharfenorth. Neben der aktuellen Bewertung lohnt auch ein Blick auf die Wertentwicklung der Immobilie.

Ein Rückgang der Boomphase oder auch mögliche neue gesetzliche Vorgaben können durchaus zu einer niedrigeren Bewertung führen. Im Falle einer Anschlussfinanzierung kann sich das negativ auf die Konditionen auswirken. Muss das Haus in einer Notsituation verkauft werden, kann sogar ein Verlust drohen. Wie sich monatliche Raten aus Zins, Tilgung und Sondertilgung bei unterschiedlichen Finanzierungsbeträgen und Beleihungssätzen zusammensetzen, ermitteln Interessierte schnell und einfach mit dem Baufinanzierungsrechner (https://www.baufi24.de/baufinanzierung-rechner/) von Baufi24.de.